KLINIK AM AEGI
MIT SICHERHEIT SCHÖN
KLINIK AM AEGI | HILDESHEIMER STRASSE 265 | 30519 HANNOVER | TELEFON 0511 803 90 02 | FAX 0511 803 90 03 | MAIL INFO@KLINIK-AM-AEGI.DE
Körper Brustvergrößerung mit Implantaten
Die Größe der weiblichen Brust ist erblich festgelegt. Zum Leidwesen der Frauen, die mit einem kleinen Busen unzufrieden sind, gibt es bis heute kein Mittel oder Medikament, das die Zunahme des Drüsengewebes dauerhaft beeinflussen könnte. Zufriedenstellend lässt sich daher das Problem in der Regel nur operativ mit Hilfe von künstlichen Implantaten läsen. Wir verwenden dazu ausschließlich CE-zertifizierte Implantate, die den strengen Sicherheitsvorschriften in den USA und in der EU entsprechen. Dadurch sind die größtmögliche biologische Verträglichkeit und die Sicherheit des Implantates gewährleistet.

Für ein besonders natürlich wirkendes Resultat platzieren wir die Implantate unter das Drüsengewebe der Brust oder unter den Brustmuskel. Es ist lediglich ein Hautschnitt von wenigen Zentimetern Länge erforderlich, den wir abhängig von den körperlichen Voraussetzungen kaum sichtbar in die Achselhöhle, an den Rand des Warzenvorhofes oder in die Umschlagsfalte der Brust legen. Um die optimale Positionierung der Implantate zu gewährleisten, sollten Sie etwa 4 Wochen lang einen speziellen Stütz-BH tragen. Für diese Zeit sollten Sie auch auf anstrengende körperliche Aktivitäten verzichten. Ihre gewohnten Alltagstätigkeiten sind hingegen durch den Eingriff so gut wie nicht beeinträchtigt. Aufstehen dürfen Sie bereits unmittelbar nach der Operation. Die gewohnte Pflege des Körpers ist bereits am Folgetag der Operation möglich.

Brustvergrößerungen mit künstlichen Implantaten werden bevorzugt in Narkose durchgeführt, kann aber gerne auch auf Wunsch in Örtlicher Betäubung erfolgen. Im Anschluss an die Operation empfehlen wir einen Klinik- bzw. Hotelaufenthalt von einem Tag; seltener gehen die Patientinnen schon am Operationstag nach Hause. Bitte sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt auf mögliche Risiken und Unannehmlichkeiten an, die durch die Implantate und die Operation möglicherweise auftreten können.

QuickMenu Save Document